Diagnostik
   
Labor1_06.jpg

Die meisten Stoffwechselstörungen gehören zu den chronischen Erkrankungen. Für die Patienten bedeutet dies, dass sie sich regelmäßig untersuchen lassen sollten, ob die verordneten Therapien auch zu der angestrebten Verbesserung der Stoffwechsellage führen.

 

Patienten mit Stoffwechselstörungen haben oftmals ein hohes Risiko für eine frühzeitige und beschleunigte Ateriosklerose und damit einhergehend die Gefahr einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall zu erleiden.

 

Darüber hinaus muss insbesondere bei Diabetes-Patienten kontrolliert werden, ob Folgeerkrankungen erkennbar sind. Denn auf lange Sicht schädigt ein hoher Blutzuckerspiegel die Blutgefäße des Körpers.

 

Folgende diagnostische Möglichkeiten stehen in der Elbe-Saale-Klinik zur Verfügung:

  • Blutbild
  • Ruhe-, Belastungs-, Langzeit-EKG
  • Ereignisrekorder
  • Langzeit-Blutdruck
  • Farbdoppler-Echokardiographie, Stressechokardiographie, transösophagiale Echokardiographie
  • Spiroergometrie
  • Blutgas- und Lactatbestimmung
  • Dopplersonographie, Farbduplexsonographie
  • Laufbandbelastungstest
  • Schrittmacherkontrolle
  • Klinisch-chemisches Labor mit erweitertem Lipid- und Diabetesprofil
  • Lungenfunktionsdiagnostik
  • Sonographie von Abdomen, Lunge, Schilddrüse, Bewegungsapparat
  • EndoskopieSchlafapnoe-ScreeningRöntgen
  • Diagnostik des Skelettsystems und der Thoraxorgane
  • Nutzung diagnostischer Fremdleistungen, wie z.B. Skelett-Szintigraphie, Computertomographie oder Magnet-Resonanz-Tomographie durch Vertragspartner in Schönebeck und Magdeburg